#023 Amazon, Wondery & Podcast DeepDive | Facebook kauft Konsumer | Cloudflare vs. Fastly | Google als Investor

Pip sagt bis Ende 2021 sind zwei Drittel der relevanten Podcast-Studios verkauft, weil Amazon aggressiv Inhalte kauft und irgendwann die Studios weniger wert werden könnten. Facebook findet keine Nutzer mehr und macht kleine Unternehmen zu Kunden. Ist Cloudflare oder Fastly die bessere Edge-Computing Company? Haben wir Hyperinflation? Und wäre Google nicht der beste Investor der Welt mit all den Daten?

In dieser Folge sprechen die beiden Philipps darüber, wo Facebook 400 Millionen neue User finden will, ob ein Hörer sein Amazon Business verkaufen sollte, was sie einem 25 jährigen Berufseinsteiger raten würden, wie die Entwicklungen im Podcast-Markt 2021 aussehen könnten, und natürlich über Aktien und Google.

Wie könnte sich der Podcast Markt 2021 verändern?

Dieses Jahr gab es einige große Deals im Podcast Markt, der prominenteste davon ist vermutlich der $100m Joe Rogan Deal von Spotify. Auch ansonsten war 2020 ein boomendes Jahr für Podcasts. Bereits in Folge #021 hat Glöckler davon berichtet, dass Spotify jetzt 40.000 deutschsprachige Podcasts auf der Plattform hat, was er auf einem Event von Matt Lieber gehört hat, der als Mitgründer sein Podcaststudio Gimlet Media für $230m an Spotify verkauft hat.

Obwohl Philipp und Philipp für den Podcast-Markt weiterhin viel Wachstum prognostizieren, sehen sie 3 Probleme für Podcaststudios:

  • TKP Verfall, sobald Programmatic Advertising kommt
  • Amazon Media kann sich überlegen, ob sie den Host signen, das Studio kaufen oder einfach das Konzept kopieren
  • Die Fähigkeit, Audiences von einer Plattform zu einer anderer zu bewegen, sinkt, je mehr Hosts ihre Audience schon exklusiv auf eine der 3 großen Plattformen verteilt haben

Als Erläuterung zum letzten Problem: Die großen Podcast-Plattformen berechnen vermutlich gerade die Menge der Unduplicated Audiences: Wenn sich die Stammhörer von AWFNR und Klaas’ Baywatch Berlin zu 90% überschneiden, lohnt es sich nicht, beide für viel Geld exklusiv unter Vertrag zu nehmen. Daraus resultiert die Vorhersage, dass Ende 2021 zwei Drittel der relevanten Podcast Studios verkauft sein könnten. In Deutschland könnte diese Entwicklung eventuell bis 2022 dauern.

Die beiden besprechen auch Google’s eigene Podcast Plattform, die laut Pip ein grandioses Beispiel dafür ist, wie Google versucht, sein Monopol in der horizontalen Suche auf vertikale Märkte auszudehnen. Außerdem gibt Pip richtig Gas dabei, zu beschreiben, wie Google verzweifelt versucht, das Kerngeschäft weiterhin zweistellig wachsen zu lassen. So viel vorweg: “Diese 25.000 Engineers bei Google hätten sich mit Belanglosigkeiten wie der Bekämpfung von Krebs, Ungleichheit oder dem Klimaschutz beschäftigen können. Stattdessen haben sie uns aber 22 Pixel große Titel beschert.” Reinhören lohnt sich! Mit diesem Thema geht es ganz am Anfang von Folge 23 los.

Am Beispiel von Snowflake erklärt Pip das Consumption Based Model: 

Wer, der noch alle Tassen im Schrank hat, sagt freiwillig, er sei keine SaaS Company”, wo mit passenden Wachstumsraten als SaaS Firma ein 50-faches Multiple eigentlich garantiert sein sollte?

Snowflake ist ein Data Warehouse in der Cloud. Bezahlt wird nach Inanspruchnahme. “Daten werden nur mehr. Es gibt keine Firma die sagt: wir schmeißen jetzt mal die Hälfte der Daten weg oder wir tracken mal weniger Nutzer dieses Quartal. Alle Firmen versuchen, noch mehr Daten zu verstehen.” Wenn keine feste Subscription bezahlt wird, sondern nach Datenmenge und Anzahl der Operationen, führt das im Fall von Snowflake zu einer Dollar Based Net Revenue Retention (DBNRR) von 162%. Die besten SaaS Modelle schaffen 120-130%. Natürlich ist Snowflake auch ein SaaS Model, aber das umzuframen und zu sagen, wir hängen nicht primär am Kundenwachstum, sondern daran, wie viele Daten die Kunden verarbeiten, ist ein sehr schlaues Narrativ. Mehr zu dem Thema könnt ihr ab 01:36:49 im Podcast hören.

Stecken wir in einer Hyperinflation?

In den USA wurde ein Drittel der relevanten Geldmenge innerhalb der letzten 12 Monate geschaffen. Trotzdem stecken wir noch lange nicht in einer Hyperinflation. Was in der Türkei passiert, könnte man vielleicht Hyperinflation nennen. Pips ausführliche Begründung hierzu könnt ihr ab 01:09:53 nachhören.

Zum Thema Aktien gab es eine Hörerfrage dazu, ob Alphabet nicht der beste Aktieninvestor der Welt sein sollte. Google hat mehr Datendimensionen als Andere, um Vorhersagen zu treffen. Sie haben die Google Local und Android Daten und wissen, wer wann in welchem Geschäft war. Online haben sie die Google Analytics Daten der E-Commerce Player. So sollte Google noch vor den Geschäftsberichten wissen, wie das letzte Quartal lief. Ab 01:17:11 hört ihr dazu mehr.

Am Ende geben die beiden Philipps Suchtipps, erzählen von ihrer morgendlichen Routine [01:40:38] und Pip verrät, dass sein internes Priorisierungssystem daraus besteht, fast nie Dinge aufzuschreiben, weil er sich sowieso schon mehr merkt, als ihm lieb ist. Für alle, die vergesslicher sind als Pip, hier noch ein paar Zitate aus der Folge:

Wäre es ein Monopolistischer Markt, wäre es bestimmt nicht möglich, dass solche Innovationen innerhalb von nur zwei Jahren entstehen. (00:02:10)

WhatsApp wird WeChat (00:56:50)

Ich würde fast vermuten, dass Du bei einer Software Company mehr lernst als bei einer Consumer Company (00:07:50)

All das würde dem Google Algorithmus eigentlich sagen: das sollte nicht dort stehen. Nur weil es ein Google-eigenes Produkt ist, bleibt es dann eben total verankert auf Position eins zwei oder drei stehen. (00:17:25)

Ein Premiumnutzer ist 500€ Marktkapitalisierung für Spotify wert. Im Schnitt, wenn man Free User hinzufügt, noch 200€. Wenn du jemanden findest, der eine halbe Million Nutzer auf die Plattform zieht, kannst du $100m für Jo Rogan bezahlen. (00:27:00)

Du hast mir letztes mal maximales Pech gewünscht damit ich heute schlechte Laune habe. Und daraufhin haben wir ein neues all time high gesehen. Die aggregierte Marktkapitalisierung aller Unternehmen der Welt hat das erste mal 100 Trilliarden überschritten. 115% des globalen GDP.

Kapitelmarken:
00:00:31 Innovationskraft von Google schwächest
00:05:10 Advice für Berufseinsteiger SaaS vs. D2C Startup
00:08:01 HeyJobs Gründer verzichten auf Bonus
00:13:37 Google Podcasts
00:36:00 Amazon kauft Wondery
00:38:00 Amazon Business jetzt oder später verkaufen?
00:49:10 Facebook kauft Kustomer
00:58:00 Mein Bruder nervt
01:03:20 vermögensverwaltenden GmbHs
01:05:20 ETFs mit Firmenkonto
01:09:40 Hyperinflation
01:15:38 Goolge als Investor
01:21:18 Fastly vs. Cloudflare
01:37:17 Consumption Based Startup statt SaaS (Snowflake)
01:44:33 Täglichen Routinen mit News
01:45:55 Lebensversicherung
01:48:49 Bücher der Woche

Shownotes:

Buchtipp von Cornelia: Invisible Women: Exposing Data Bias in a World Designed for Men von Caroline Criado Perez

Buchtipp von Philipp: e: A Novel of liars, lunch and lost knickers

Buchtipp von Pip: Who Gets What – and Why: The New Economics of Matchmaking and Market Design von Alvin E. Roth

Danke für den Wein: Nico Böttcher von conceptriesling.com & Benjamin Lode results.com

Danke für die Fragen: Timo, Max, Anonym, Johannes, Thomas, Maximilian & Matthias

Ein extra Dankeschön geht an: Jan Wagener

Danke fürs Teilen:

Leander Kirschner: Für den guten Start in die Woche Philipp Kloeckner x Philipp Gloeckler ☺️

Marcus Tober: Vielen Dank an @Doppelgaengerio (@pip_net @gloeckler) für euren tollen Podcast. Gleiches gilt für @OMRockstars (@Westermeyer). In der wenigen freien Zeit die ich habe, höre ich euch sehr gerne, weil ich durch euren Content viel lerne.

Matthias Weth: Wieder mal eine coole Folge @Doppelgaengerio. Danke für die interessante Hypothese einer Preisdifferenzierung bei #peloton über Up+Down Market. Und super Danke @pip_net für die Erwähnung des @catbirdseat Stressballs! Hat er doch noch seinen Sinn Smiling face with open mouth

Matthias Weth:Kudos @Doppelgaengerio! Dass ihr es gleich auf Platz 1 bei mir geschafft habt hätte ich selbst nicht gedacht Ok handParty popper Aber auch OMR Rockstars & Erik Siekmann haben es zurecht in die Top 5 geschafft #podcast #DigitaleBildung #DigitalMarketing #BusinessNews

Dennis Kallerhoff: Wort des Tages: „volatile Produktivität“ von @pip_net aus @Doppelgaengerio. Unproduktiv sein klang nie eleganter. Werde ich direkt in meinen Wortschatz übernehmen.

Marcus Bunar: #educationaldiaries tag105 Der #Spotify Jahresrückblick ist eine tolle Idee. Ich bin begeistert, wie schlau man mit den Daten, die die Plattform ohnehin hat, ein so informatives und emotionales Feature bauen kann 🙏
Doppelgänger Tech Talk Podcast. Der Newcomer, bin großer Fan.

Andreas Lehr: „Kinder, pssst – ich will den Doppelgaenger Tech Talk Podcast hören“ – funktioniert meist nicht

Doppelgänger Tech Talk Podcast

Disclaimer https://www.doppelgaenger.io/disclaimer/

Wir freuen uns über jede Bewertung auf Apple Podcast: https://podcasts.apple.com/podcast/id1519234952

Philipp Glöckler
Twitter: https://twitter.com/gloeckler
LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/philippgloeckler

Philipp Klöckner (aka. Pip)
Twitter: https://twitter.com/pip_net
LinkedIn: https://de.linkedin.com/in/kloeckner

Doppelgänger

Twitter: https://twitter.com/doppelgaengerio

Instagram: https://www.instagram.com/doppelgaengerio

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/doppelgaengerio

Feedback und Fragen gerne an podcast@doppelgaenger.io

Falls ihr uns auch Wein schicken wollt, bitte an folgende Adresse:
Doppelgänger Podcast,
c/o tricargo eG,
Waidmannstraße 12,
22769 Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.