OnlyFans Alternativen wie Fansly profitieren vom NSFW Bann

Am 19. August 2021 hat die in Großbritannien beheimatete Paid-Content Plattform verkündet, dass sie nicht länger Inhalte mit sexuell explizitem Content beheimaten würde. Während die Plattform als Grund härtere Bestimmungen der Zahlungsdienstleister angibt, vermutete Pip im Doppelgänger Podcast, dass es zudem daran liegen könnte, dass der tatsächliche Besitzer von OnlyFans Leonid Leo Radvinsky, gerade relativ erfolglos versucht Investoren für Only Fans zu finden und dabei einen Teil seiner Anteile zu verkaufen. Bis zum 1. Oktober hätten Content-Kreator:innen Zeit ihre Feeds regelkonform zu gestalten.

Sofort startete ein Shitstorm, befeuert hauptsächlich von Sexarbeiterinnenen, für die OnlyFans während der Corona-Pandemie zur Lebensgrundlage geworden ist, und für einige sogar den Ausstieg aus ihren vorherigen Beschäftigungen bedeutet hatte.

Der Porn-Bann von OnlyFans trieb Konkurrenten wie Fansly, PocketStars und Loyalfans die Content-Erzeugerinnen nur so in die Arme

Alternativen profitieren: OnlyFans rudert zurück

Eben jene – nun gebannte – Content Creator:innnen schauten sich schnell nach Alternativen zu OnlyFans um und viele finden eine neue Heimat bei Fansly, PocketStars oder LoyalFans. Wie der SimilarWeb Graph oben zeigt, explodierte der Traffic der Konkurrenten geradezu und insbesondere Fansly konnte bis zu 2 Millionen neue Besucher pro Tag (!) verzeichnen. Keine 10 Tage später erkannte OnlyFans den absehbaren Fehler und rudert zurück. Angeblich würden die Zahlungsanbieter nun wieder alle Formen von Content unterstützen, und auch wer vorher Bild- oder Videomaterial sexueller Handlungen auf der Plattform gegen Geld verfügbar machte, ist nun wieder willkommen.

Einige Kunden sollte OnlyFans aber dauerhaft verloren haben. Viele Stars der Branche haben zumindest Zweitprofile auf anderen Plattformen eröffnet und so entgeht OnlyFans in jedem Fall Umsatz. Auch Plattformen wie Patreon oder Twitch.tv sollten profitiert haben, weil die gemäßigteren Sternchen auch andere Ü18-Ideen ausprobierten. Auch die kleineren Plattformen, wie FanCentro, AVN Stars, Unlockd, MYM, AdmireMe, AdultNode, Just For Fans (JFF) und Fangage konnten deutlich profitieren.

Mehr zum Thema findet ihr in Folge 68 des Doppelgänger TechTalk Podcast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.